Kindernachrichten

Gospels sind fröhliche Kirchenlieder

Kuno Klein

Geht ihr manchmal mit euren Eltern in die Kirche? Dann habt ihr sicher schon gemerkt, dass die Lieder in den Gottesdiensten für Erwachsene meistens sehr ernst und getragen sind.

Dass Kirchenlieder auch viel fröhlicher sein können, zeigen uns die Gospels der afroamerikanischen Gemeinden. Vielleicht habt ihr schon mal einen Gospelchor gesehen und gehört. In Elmshorn zum Beispiel ist der "Young Spirits Gospel Choir" beheimatet. Der singt Kirchenlieder mit viel Schwung. Da darf man auch mal mitklatschen.

Das Wort Gospel kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Evangelium oder Gute Nachricht. Damit ist die gute Nachricht von Jesus Christus gemeint. Und weil man sich darüber freuen kann, dass Christus so viel Gutes für die Menschen getan hat, wird diese Freude auch in der Gospelmusik deutlich. Sie wird mit viel Spaß gesungen und ist nicht so ernst wie unsere Kirchenmusik. Vielleicht habt ihr auch schon mal den Begriff "Spirituals" gehört. Das sind auch Glaubenslieder, welche die afrikanischen Sklaven in Amerika gesungen haben. Aus Spirituals entstand die Gospelmusik.

( (kuk) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg