Job in Norderstedt

Dorfmeisterei des SOS-Kinderdorfes braucht Verstärkung

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Dorfmeisterei des SOS-Kinderdorfes in Harksheide: Dorfmeister Dirk Michels (Mitte) mit zwei Mitarbeitern.

Die Dorfmeisterei des SOS-Kinderdorfes in Harksheide: Dorfmeister Dirk Michels (Mitte) mit zwei Mitarbeitern.

Foto: Julia Homoth / SOS-Kinderdorf Harksheide

Besonderes Jobangebot: Das Dorf in Norderstedt sucht eine Person, die technisch begabt ist und ein Herz für Kinder hat.

Norderstedt.  Einen Job der besonderen Art hat derzeit das SOS-Kinderdorf in Harksheide anzubieten. Es ist nämlich eine Stelle im Team der Dorfmeisterei neu zu besetzen. Gesucht wird eine Person, die technisch begabt ist, draußen und drinnen anpacken kann und will – und natürlich ein großes Herz für Kinder hat.

Derzeit besteht das Team aus dem Dorfmeister Dirk Michel, der gelernter Tischler ist, sowie aus einem Maler und einem Rentner, der ehrenamtlich hilft. Gesucht wird nun eine neue Ansprechperson für den Bereich der Elektrik. „Dorfmeisterhelfer*in“ lautet die offizielle Bezeichnung der Stelle.

Norderstedt: Ideal ist eine abgeschlossene Ausbildung als Elektriker

„Wir brauchen idealerweise eine Person, die eine abgeschlossene Ausbildung als Elektriker hat“, sagt Dirk Michel. „Wir haben hier manchmal Elektroprobleme, es fliegt zum Beispiel mal eine Sicherung in einer Küche raus.“ Michel sucht nun eine Hilfskraft, die solche und andere Probleme eigenständig lösen könnte. Hilfreich wäre es auch, wenn die Person mit Metall arbeiten und Schweißen kann.

Die Elektrik macht dann allerdings nur „etwa ein Drittel“ der Aufgaben aus. Den Rest beschreibt Dirk Michel so: „Wir machen hier alles, was anfällt, Rasen mähen, Laub pusten, Schnee wegschippen, aber wir organisieren auch mal eine Feier mit und stellen uns da an den Grill.“ Die Arbeit sei wirklich sehr abwechslungsreich.

Norderstedt: Das Team fährt die Kinder auch zur Schule

Außerdem ist da natürlich die Arbeit mit den Kindern. Das Dorfmeisterteam fährt sie zur Schule, „da wechseln wir uns ab.“ Und gelegentlich darf auch mal ein Kind oder Jugendlicher bei der Arbeit des Teams mithelfen, „die dürfen dann zum Beispiel auf dem Rasenmäher oder auf dem Trecker mitfahren.“ Dirk Michel sagt: „Wir arbeiten mit und für Kinder.“ Und er ergänzt: „Das macht sehr viel Spaß, man muss aber auch Geduld haben.“

Weitere Angaben, etwa zur Bezahlung und zu Urlaubstagen, sind in der Stellenausschreibung zu finden. Wer Fragen hat, ruft den Leiter des SOS-Kinderdorfes Jörg Kraft unter Telefon 040/58 97 95 40 an, oder schreibt ihm eine Mail an: .

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt