Norderstedt

Lions-Club hilft Ukrainern und sucht weitere Unterstützer

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Lions-Club MS Deutschland organisiert den Ausflug zusammen mit der Stiftung der Sparkasse Holstein.

Der Lions-Club MS Deutschland organisiert den Ausflug zusammen mit der Stiftung der Sparkasse Holstein.

Foto: Ron Zielinski

Ukrainer, die in Norderstedt leben, fahren mit dem Doppeldecker-Bus nach Hagenbeck. Club plant jetzt auch einen Ausflug für andere Geflüchtete.

Norderstedt.  Zum zweiten Mal in diesem Jahr organisiert der Lions-Club MS Deutschland einen Ausflug zu Hagenbecks Tierpark für Geflüchtete aus der Ukraine. Die rund 90 Geflüchteten, die überwiegend in Norderstedt leben, werden am kommenden Sonnabend, 1. Oktober, mit einem Doppeldecker-Bus beim Stadtpark abgeholt und am späten Nachmittag wieder zurück gebracht. Der Ausflug, bei dem auch viele Kinder dabei sind, wird mit Spenden finanziert.

Einen ersten Ausflug dieser Art gab es im Frühjahr. Federführend beteiligt ist Walter Zielinski, Vorsitzender des Lions Clubs MS Deutschland. Er lebt in Sülfeld und hat auch schon persönliche Kontakte zu Geflüchteten geknüpft.

Norderstedt: DRK und Sparkassen-Stiftung unterstützen die Aktion

Neben dem Lions Club ist die Stiftung der Sparkasse Holstein an der Aktion beteiligt. „Die stellt uns wieder kostenlos den Doppeldecker“, sagt Zielinski. Und ergänzt: „Wie beim letzten Mal unterstützt uns der Norderstedter Ortsverein des Roten Kreuzes. Die haben einen Zuschuss von 2500 Euro gegeben, das ist wirklich grandios.“

Zu den Unterstützern zählt jetzt auch die Lebenshilfe in Norderstedt. „Die stellen einen Behindertenbus. Damit können wir sechs schwerstbehinderte Geflüchtete mitnehmen“, sagt Walter Zielinski.

Nächster Ausflug soll Geflüchteten zugute kommen, die nicht aus der Ukraine sind

Der erste Ausflug im Frühjahr ist Zielinski noch in sehr positiver Erinnerung. „Die Ukrainer, die mitgekommen sind, waren so begeistert! Wir haben tolle Rückmeldungen bekommen.“ Zielinski schwärmt auch von der Hilfsbereitschaft der Unterstützer. „Es ist unglaublich, wie Menschen ihre Herzen öffnen und mitmachen.“

Ein dritter Ausflug ist schon geplant. Das Angebot soll dann vor allem Geflüchteten zugute kommen, die nicht aus der Ukraine kommen. Zielinski: „Ich möchte es gerne auch anderen ermöglichen, vor allem Kindern.“ Dafür werden schon jetzt Sponsoren und Unterstützer gesucht. Wer etwas anbieten möchte, meldet sich bei Walter Zielinski unter Telefon 0176 41 03 61 49 oder schreibt eine Mail an

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt