Karl-May-Spiele

200.000 Besucher: „Ölprinz“ schwimmt auf der Erfolgswelle

| Lesedauer: 2 Minuten
Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel (2. von links) begrüßte Elena Schmitt  als 200 000. Besucherin von „Der Ölprinz“.

Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel (2. von links) begrüßte Elena Schmitt als 200 000. Besucherin von „Der Ölprinz“.

Foto: Karl May Spiele Bad Segeberg

Begeisterung für Karl-May-Spiele nach Corona-Pause riesengroß. Welche Geschenke der Jubiläumsgast am Donnerstag bekam.

Bad Segeberg.  Die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg haben am Donnerstag in der 20-Uhr-Vorstellung den 200.000 Besucher der diesjährigen Aufführung „Der Ölprinz“ begrüßt. Spiele-Sprecher Michael Stamp spricht von einer „Erfolgswelle“, auf der die Karl-May-Spiele derzeit schwimmen würden.

„Die Zuschauer strömen nach wie vor ins neue Abenteuer“, sagt Stamp. In den beiden Rekord-Spielzeiten vor der zweijährigen Unterbrechung durch die Corona-Pandemie erreichten die Spiele die 200.000-Zuschauermarke in der 41. Vorstellung (2018) und in der 37. Aufführung (2019). „Somit schließen wir an die sehr guten Ergebnisse vor dem Ausbruch der Pandemie an.“

Karl-May-Spiele: 200.000 Besucher: „Ölprinz“ schwimmt auf der Erfolgswelle

Ausgewählt wird das Jubiläumsgast vom Ticketcomputer am Kalkberg. Und der ermittelte am Donnerstag Elena Schmitt aus Hatzenbühl in Rheinland-Pfalz. Sie saß in Block A in Reihe 13 auf Platz 366, mit ihrem Ehemann Hubert und Sohn Maximilian (11) und war noch nie bei den Karl-May-Spielen zu Gast gewesen. „Das ist das erste Mal!“ Tochter Lara-Sophie (13) war mit dem Familienhund in der Ferienunterkunft geblieben.

Geschäftsführerin Ute Thienel überraschte Elena Schmitt mit einem ganz besonderen Preis: Die Karl-May-Spiele spendieren Familie Schmitt einen Urlaub im Sommer 2023. Dazu zählen fünf Nächte in einem stilechten Tipi im Resort Perdoeler Mühle am Belauer See, ein Essen im Restaurant am Ihlsee in Bad Segeberg, der Besuch zweier Tourismus-Attraktionen nach Wahl sowie das spannende Abenteuer „Winnetou I – Blutsbrüder“ im Freilichttheater am Kalkberg.

Karl-May-Spiele: Jubiläumsgast darf sich auf schönen Urlaub freuen

„Außerdem werden Sie die Welt aus der Perspektive eines Adlers sehen“, erklärte Geschäftsführerin Ute Thienel. „Wir schenken Ihnen einen Rundflug über Schleswig-Holstein.“ Auch die Kosten für An- und Abreise werden von der Kalkberg GmbH übernommen. Jubelnd riss Elena Schmitt die Arme hoch und winkte den über 7200 applaudierenden Besuchern im Freilichttheater am Kalkberg zu.

Karl-May-Chefin Ute Thienel dankte den Gästen der stimmungsvollen Abendvorstellung stellvertretend für alle Zuschauer des neuen Stückes „Der Ölprinz“. „Wir können wieder vor solch einem vollen Theater spielen! Darüber ist das ganze Karl-May-Team vor und hinter den Kulissen sehr, sehr glücklich.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt