Norderstedt. Brachliegendes Gelände mit Bauruine am Flensburger Hagen wird trotz Umzäunung immer weiter zerstört – ein Ärgernis für Anwohner.

Eigentlich sollte auf diesem unansehnlichen Schandfleck ein Wohngebiet stehen. 50 moderne neue Einzel- und Doppelhäuser mit Solardächern hätten hier gebaut werden sollen. Doch Investor und Stadt ließen vor fünf Jahren die Pläne für ein zweites Solardorf am Flensburger Hagen in Norderstedt fallen – weil im Untergrund des Bodens zu viele Schadstoffe auf dem Gelände eines längst stillgelegten Asphaltmischwerks schlummern.