Kreis Segeberg

6732 Männer und Frauen waren im Februar arbeitslos

Die Arbeitslosenzahl im Kreis Segeberg stieg im Vergleich zum Vormonat (Symbolbild).

Die Arbeitslosenzahl im Kreis Segeberg stieg im Vergleich zum Vormonat (Symbolbild).

Foto: Sonja Wurtscheid / dpa

Wintereinbruch ist ausgeblieben. Arbeitslosenquote bei 4,4 Prozent und damit leicht höher als im Vorjahresmonat.

Kreis Segeberg.  Der Wintereinbruch blieb bislang aus - die Zahl der Menschen ohne Job ist im Februar nur noch gering angewachsen. Im Kreis Segeberg stieg die Arbeitslosenzahl um 24 Personen oder 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Damit waren im Februar 6732 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl um 552 oder 8,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,4 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie 4,1 Prozent betragen.

„Mehr Stellenmeldungen und weniger Freisetzungen – die saisonale Belebung des Arbeitsmarktes steht in den Startlöchern. Der milde Winter spielt dem Arbeitsmarkt zu, einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen erwarte ich für die kommenden Wochen. Für Menschen, die auf der Arbeitssuche sind, entwickeln sich jetzt gute und neue Chancen!“, betont Thomas Kenntemich, der Leiter der Agentur für Arbeit in Elmshorn.