Norderstedt
Norderstedt

Norderstedt hat jetzt eine eigene Schokolade

Norderstedt mit Schmelz (v. l.): Franz Maletzke, Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Rathausmitarbeiterin Ina Streichert präsentieren Norderstedts faire Schokolade.

Norderstedt mit Schmelz (v. l.): Franz Maletzke, Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Rathausmitarbeiterin Ina Streichert präsentieren Norderstedts faire Schokolade.

Foto: Andreas Burgmayer

Nach dem eigenen Kaffee bringt die Stadt auch eine Schokolade auf den Markt. Beide sollen "fairflixt goot" sein.

Norderstedt.  Wer in Norderstedt reinen Gewissens Kaffee brühen will, der greift zum „Fairflixt goot“, dem Norderstedter Kaffee – fair gehandelt und in biologischer Qualität produziert. Ziemlich naheliegend war es nach dem großen Erfolg des Stadtkaffees, die fairflixt goote Produktpalette zu erweitern. Am Dienstag hatte „Norderstedts Schokolade“ seine offizielle Markteinführung, in Zusammenarbeit des Weltladens, dem Verein Norderstedter Marketing und dem Amt Nachhaltiges Norderstedt.

Wer beim Jubiläumsempfang der Stadt Norderstedt am 1. Januar im Rathaus dabei war, der kennt sie schon. Denn die Stadt hat die Tafeln mit Vollmilch- oder Edelbitter-Schokolade unter den Gästen als Neujahrsgruß verteilt.

Für 1,99 Euro die 100-Gramm-Tafel kann jetzt jeder Bürger in den süßen Genuss kommen. Allerdings nicht im Supermarkt um die Ecke, sondern ausschließlich im Weltladen von Franz Maletzke an der Rathausallee 41. Die Schokolade kommt im gewohnten „Fairflixt-goot“-Design daher. Hergestellt wird sie von der Fait-Trade-Handelsgesellschaft in Wuppertal – lediglich die Verpackung ist also echt Norderstedt. Die Bio-Zutaten der Schokolade stammen aus Bolivien, der Dominikanischen Republik und Paraguay. Sie wurde dort ohne Kinderarbeit produziert und zum fairen Preis den Bauern abgekauft. Dafür garantiert Gepa unter anderem mit dem Naturland-Siegel. „Die Besonderheit unserer Schokolade ist die individuelle Gestaltung“, sagt Maletzke. Schon in kleinsten Mengen kann man auf den Tafeln sein Logo oder einen Spruch verewigen. Die veränderte Verpackung kostet ab 1000 Tafeln 10 Cent, wenn es nur ein paar Tafeln zum 50. Geburtstag sein sollen 25 Cent. Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder, bekennender Schoko-Junkie, urteilte am Dienstag beim Naschen im Weltladen: „Soooo lecker!“