Norderstedt

Die Ju-Jutsu-Kämpfer rannten allen davon

| Lesedauer: 2 Minuten
Anne Pamperin
Die 505 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hamburg-Airport-Abendlaufs genossen das schöne Wetter und die familiäre Atmosphäre, die jedes Jahr bei dem Laufspektakel herrscht

Die 505 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hamburg-Airport-Abendlaufs genossen das schöne Wetter und die familiäre Atmosphäre, die jedes Jahr bei dem Laufspektakel herrscht

Foto: Thomas Maibom

Tolle Stimmung herrschte bei den 505 Teilnehmern des Hamburg-Airport-Abendlaufs. Sportwoche endet am Sonntag mit TriBühne-Triathlon.

Norderstedt.  Pünktlich zum Hamburg-Airport-Abendlauf kehrte der Sommer zurück. Gefühlt ganz Norderstedt schien auf den Beinen zu sein, als um 19 Uhr der Startschuss zu den Wettbewerben über eine, zwei, drei oder sogar vier 2,3-Kilometer lange Runden um den Stadtparksee fiel. Dabei genossen die 505 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur das schöne Wetter, sondern vor allem die familiäre Atmosphäre, die jedes Jahr bei dem Laufspektakel herrscht. Auf der Strecke kam es immer wieder zu überraschenden Begegnungen, und oft gab es kurze Wortwechsel wie „Ach, du bist auch dabei? Das ist ja witzig“. Auch Organisatorin Dagmar Buschbeck war hochzufrieden. „Die Teilnehmerzahl ist sehr gut, und die Stimmung ist auch wieder super“, sagte die Geschäftsführerin der Veranstaltungsagentur Rattenscharf.

Viele Läufer gaben bei der Hatz um den Stadtparksee richtig Gas, andere genossen die romantische Stimmung, die das Licht der untergehenden Sonne bot, und ließen es eher gemütlich angehen. Neben den Einzelteilnehmern traten auch 14 Staffeln über 4 x 2,3 Kilometer an. Die Ju-Jutsu-Kämpfer des Norderstedter Vereins Kodokan bewiesen, dass sie nicht nur schnell auf der Matte, sondern auch auf der Strecke sind und sicherten sich in der Besetzung Maximilian Ußmant, Lukas Schäfer, Kevin Karstens und Maximilian Lüth Platz eins.

Im Kampf um den Titel „Norderstedts beste Athleten“ – 29 Sportler absolvieren alle vier Wettbewerbe der Sportwoche – hat sich bei den Frauen nach drei von vier Veranstaltungen Isabel Stuhr (SV Kravag) an die Spitze gesetzt. Bei den Männern ist vor dem abschließenden Volkstriathlon am Sonntag nach wie vor Jannes Klingenberg (SG Wasserratten) vorne.

Einzelsieger wurden über 2,3 Kilometer Leann Dietzel und Pelle Springer (beide SG Wasserratten), über 4,6 Kilometer Jette Hansen (TSV Bargteheide) und Lasse Wischmann (SG Wasserratten), über 6,9 Kilometer Isabel Stuhr (SV Kravag) und Philip Kretz (Hamburg Running) und über 9,2 Kilometer Solveig von der Fecht (Laufwerk Hamburg) und Dieter Zielinski (BSG Hapag-Lloyd).

Die Sportwoche endet am Sonntag mit dem 12. TriBühne-Triathlon im Stadtpark. Für die mit 1800 Teilnehmern ausgebuchte Veranstaltung wird die Schleswig-Holstein-Straße von 6.30 bis 18.30 Uhr zwischen Norderstedter Straße/Henstedter Weg und Stormarnstraße gesperrt. Ergebnisse und Infos sind im Internet abrufbar.

www.norderstedt-events.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt