Norderstedt
Bad Segeberg

Polizei nimmt verletzten Einbrecher fest

Bei dem Einbruch verletzte sich der Täter schwer an der Hand (Symbolbild)

Bei dem Einbruch verletzte sich der Täter schwer an der Hand (Symbolbild)

Foto: Kai Remmers / picture alliance / dpa

Der 19-Jährige war zuvor gewaltsam in das Kranhaus eingedrungen. Jetzt wird geprüft, ob er auch für weitere Taten verantwortlich ist.

Bad Segeberg.  Der Segeberger Polizei ist es am Sonntag gelungen, einen verletzten Einbrecher festzunehmen. Anwohner hatten gegen 3 Uhr eine verletzte Person am Kreisgebäude an der Hamburger Straße gemeldet. Als die Polizei kurze Zeit später am Kreishaus eintraf, konnte zwar keine verletzte Person mehr angetroffen werden, dafür wurden aber Blutspuren und blutige Kleidungsstücke gefunden. Außerdem bemerkten die Beamten, dass es offenbar einen Einbruch in das Segeberger Kreishaus gegeben hatte.

Während der Fahndung nach dem Täter wurde der Polizei von Passanten erneut eine blutende Person in der Nähe des Kreishauses gemeldet. Diesmal konnte die verletzte Person auch angetroffen werden. Es handelte sich hierbei um einen 19-jährigen Syrer mit einer schweren Handverletzung. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 19-Jährige sich die Verletzung bei einem Einbruch in die Kantine des Kreishauses zugezogen hatte. Außerdem fand die Polizei bei dem Syrer Einbruchswerkzeug. Der 19-Jährige wurde wegen seiner schweren Handverletzung ins Krankenhaus gebracht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Die Polizei prüft derzeit, ob der 19-Jährige auch für mehrere Pkw-Aufbrüche verantwortlich ist, die in unmittelbarer Nähe zum Kreishaus festgestellt wurden.