Musik

Das Spektakel in Norderstedt kann beginnen

Von Freitag bis Sonntag verwandelt sich die Rathausallee in Norderstedt wieder in eine wilde Partymeile

Norderstedt. Drei Tage lang wird in Norderstedt gefeiert. Beim Stadtfest Spektakulum verwandelt sich die Rathausallee von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. August, wieder in eine Partymeile. Die 19. Auflage des Klassikers, der jedes Mal Zehntausende von Besuchern nach Norderstedt-Mitte lockt, wird allerdings die letzte in der bisherigen Form sein. Die Wiese hinter dem Busbahnhof steht im nächsten Jahr nicht mehr zur Verfügung, dort wird gebaut. Wer aber was und wann dort hochzieht, ist noch unklar, die Verhandlungen laufen, nähere Auskünfte soll es erst geben, wenn das Projekt unter Dach und Fach ist.

"Wir wollen aber grundsätzlich am Stadtfest festhalten", sagen einvernehmlich Christin Kudenholdt vom Veranstalter, der EPM Concept Marktveranstaltungen GmbH und Hauke Borchardt, Sprecher der Norderstedter Stadtverwaltung.

Zum Auftakt am Freitag gibt's poppigen Punkrock von Holly Would Surrender

Momentan gilt aber die volle Konzentration dem aktuellen Spektakulum. Und das soll nach bewährtem Schema ablaufen. Viel Live-Musik wird' s auf der Bühne vor dem Rathaus geben. Verantwortlich für die Mischung ist Alsterradio. Der Hamburger Radiosender verspricht viel Rock. Zum Auftakt am Freitag ab 17 Uhr präsentieren Holly Would Surrender poppigen Punkrock. Die Lokalmatadoren vom Sozialen Zentrum in Norderstedt lieben es eher laut und energiegeladen.

Straighten Out hat ab 18 Uhr Hits von Status Quo ZZTop, AC/DC, Free und weiteren Stars früherer Jahre im Gepäck. Countdown beendet dann ab 20 Uhr den musikalischen Abend mit den Top-Hits der 80er- und 90er-Jahre, dem Besten aus den aktuellen Charts und einer Bühnen-Show, bei der die Mitglieder von Norddeutschlands Piratenband mehrfach die Garderobe wechseln.

Am Sonnabend und Sonntag präsentieren sich die örtlichen Vereine

Auch an den folgenden beiden Tagen geben sich die Künstler vor dem Rathaus die Mikrofone in die Hand. Wenn es am Sonnabend dunkel geworden ist, wollen Moderator Sven Flohr und DJ Sönke Mansholt ab 22.30 Uhr ein Partyfeuerwerk abbrennen.

Am Sonnabend und Sonntag präsentieren sich auf der Rathausbühne örtliche Vereine wie die Starlets, die Cheerleader des SV Friedrichsgabe, das TanzCentrum "Die 3", das Taekwon-Do-Center Erlat, die Tanz- und Ballettschule Musci und TuRa Harksheide im Wechsel mit Musikern. Zu sehen sind die Vereine auch auf der Vereinsmeile. Mit von der Partie sind die Line Dance City Stompers, die wieder tanzen wollen, "bis die Füße qualmen", und Besucher zum Mitmachen animieren. Mitglieder des Lions Clubs Norderstedt verkaufen Lose für den guten Zwecks, und auch die Pfadfinder werben für sich.

Jahrmarktstimmung wollen die Fahrgeschäfte auf der Wiese hinter dem Busbahnhof verbreiten. Und natürlich gibt es neben der klassischen Grillwurst viele andere Leckereien, mit denen sich die Besucher stärken können.

Am Sonntag beginnt das Spektakel besinnlich. "Kirche tut mir gut" lautet das Motto für den ökumenischen Stadtfest-Gottesdienst, der von 10 bis 11 Uhr unter freiem Himmel auf dem Rathausmarkt stattfinden wird. Wer die Mischung aus Musik und gesprochenem Wort im Sitzen genießen will, sollte rechtzeitig kommen.

Norderstedts Stadtpräsidentin Kathrin Oehme wird das 19. Spektakulum am Freitag um 19.30 Uhr offiziell eröffnen.

Gebummelt, geplaudert und gefeiert wird am Freitag von 16 bis 24 Uhr, am Sonnabend von 14 bis 24 Uhr und am Sonntag von 10 bis 21 Uhr.