Norderstedt

Justus Frantz spielt Brahms, Beethoven und Schnittke

Es gibt nur noch wenige Karten an der Abendkasse für das Konzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals mit Justus Frantz und der Philharmonie der Nationen am Sonntag, 18. August, von 19 Uhr an in der "TriBühne" am Rathaus.

Norderstedt.

Der Initiator und Gründer des Schleswig-Holstein Musik Festivals und seine Philharmonie gestalten das Konzert unter dem Motto "Starke Momente" mit dem Concerto grosso Nr. 3 von Alfred Schnittke, dem Klavierkonzert Nr. 1 in C-Dur, Opus 15, mit Justus Frantz am Flügel und die Sinfonie Nr. 2 in D-Dur Opus 73 von Johannes Brahms.

Heinrich Schütz wurde 1585 geboren. Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Domenico Scarlatti 1685 und Alban Berg 1885. Ihnen zu Ehren schrieb Alfred Schnittke 1985 sein Concerto grosso. "Es wird versucht, nicht tragisch zu werden und dem ewigen Melodram des Lebens zu entgehen", schrieb Schnittke dazu. Im dritten Satz erklingt das Cembalo gar unheimlich, später intoniert es das B-A-C-H-Motiv und choralartige Passagen, die in die Barockzeit weisen.

Die Karten kosten auch an der Abendkasse zwischen 26 und 49 Euro. Aufgrund des Stadtfestes kann mit dem Auto nur die Tiefgarage unter dem Rathaus erreicht werden.