Norderstedt
Justizvollzugsanstalt

Gitter aufgebogen: Häftling flüchtet aus Glasmoor

Der Mann hatte nach einer ersten Auswertung von Spuren Unterstützung von Helfern. Ihm gelang es, ein Gitter aufzubiegen und zu fliehen.

Norderstedt. Aus der Justizvollzugsanstalt Glasmoor in Norderstedt ist in der Nacht zu Freitag ein Häftling geflüchtet. Der Mann hatte nach einer ersten Auswertung von Spuren Unterstützung von Helfern. Ein Gitter wurde aufgebogen, so dass der Insasse fliehen konnte. Die Polizei sichert weiterhin Spuren am Tatort. In der JVA Glasmoor sind sowohl Häftlinge im offenen Vollzug sowie Abschiebehäftlinge untergebracht.

Bei dem 26-jährigen Flüchtigen handelt es sich um Danny S. Er verbüßte laut Justizbehörde seit dem 10. Juni 2011 eine Rest-Jugendstrafe von 122 Tagen von ursprünglich einem Jahr wegen gefährlicher Körperverletzung, die er während einer privaten Feier begangen hatte. Das Strafende war für den 8. Oktober 2011 vorgesehen. Vor dieser Vollstreckung verbüßte der Gefangene seit dem 10. August 2009 in der JVA Billwerder und der JVA Glasmoor Freiheitsstrafen wegen Diebstahls und gemeinschaftlich versuchten Diebstahls.

Die Eignung für den offenen Vollzug von Danny S. war am 28. Juli 2011 wegen disziplinarischer Verstöße widerrufen worden. Der Gefangene sollte daher heute in den geschlossenen Vollzug der JVA Billwerder verlegt werden. In Vorbereitung darauf wurde er, so die Justizbehörde, noch am Nachmittag des 28. Juli 2011 in einem Arrestraum der JVA Glasmoor untergebracht, wo er die Nacht verbringen sollte. Die Fenster des Arrestraums sind mit Stahlmatten gesichert. Bei den Stahlmatten handelt es sich um Rundmaterial mit einer Materialstärke von 6 mm und einer quadratischen Anordnung von 4,5 cm.

Bei einem Kontrollgang im Außenbereich gegen 20 Uhr war die Stahlmatte noch völlig intakt. Bei einer zweiten Kontrolle um 23.15 Uhr war der Gefangene noch in dem Arrestraum. Um 23.55 Uhr sahen zwei Bedienstete bei einer Außenkontrolle eine Person auf dem Anstaltsgelände laufen, bei der es sich um den flüchtigen Gefangenen handelte. Die Bediensteten nahmen die Verfolgung auf, der Flüchtige konnte aber entkommen.

Mitarbeiter der JVA Glasmoor untersuchten daraufhin sofort die Außenseite des Arrestraumes. Dabei stellten sie fest, dass die Stahlmatte eines Fensters durchtrennt war. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei ist bisher ergebnislos geblieben. Die Senatorin für Justiz und Gleichstellung Jana Schiedek hat heute Morgen angeordnet, dass die Sicherung des Arrestraumes der JVA Glasmoor sofort verstärkt wird.