Teure Grillparty in Schwerin

Kostenfrage der Grillparty mit Bush kommt vor Gericht

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa

Die Kosten für eine Grillveranstaltung von Bush und Merkel vor vier Jahren beschäftigt nun das Schweriner Verwaltungsgericht.

Schwerin. Das Treffen in Trinwillershagen bei Stralsund, im vorpommerschen Wahlkreis von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), galt als „teuerste Grillparty der Welt “. Doch was der Besuch des damaligen US-Präsidenten George W. Bush im Juli 2006 den Steuerzahler wirklich kostete, ist bis heute nicht detailliert bekannt. Am Freitag berät das Verwaltungsgericht in Schwerin darüber, ob ein Mann aus Baden-Württemberg Einsicht in die Rechnungen aller Bundesländer für den Großeinsatz der Polizei nehmen darf. Das Schweriner Innenministerium hat zwar die Kosten auf 8,7 Millionen Euro beziffert, hält die Rechnungen aber unter Verschluss. Die Gerichtsentscheidung wird voraussichtlich später verkündet.