Evangelische Kirchengemeinde Geesthacht

Kindesmissbrauch? Kirche suspendiert Kantor

Foto: picture alliance / landov / picture alliance

Die Vorwürfe sind schwerwiegend. Der 44-jährige Kantor ist außer Dienst. Er hatte in Kitas immer wieder mit jungen Menschen zu tun.

Geesthacht. Die evangelische Kirchengemeinde Geesthacht steht unter Schock: Kantor Andreas F. soll eine Konfirmandin sexuell belästigt haben.

"Wir sind fassungslos und bestürzt", sagt Pastor Gunnar Penning. Der Anwalt hatte die Kirche von den bereits laufenden Ermittlungen gegen F. am Montag informiert. Der Kirchenvorstand beurlaubte den Kantor sofort. "Die Vorwürfe klingen so schwerwiegend, dass er dann suspendiert wurde", sagt Thomas Kärst, Sprecher des Kirchenkreises Nordelbien.

Der 44-Jährige F. leitete drei Kinderchöre, arbeitete mit Kitas zusammen und gab Musikunterricht. Seit 1989 ist er bei der Gemeinde tätig.

Auf einer Sitzung beschloss der Kirchenvorstand, das Thema öffentlich zu machen. "Wir wollen offen damit umgehen, und dafür ist die Gemeinde dankbar", erklärt Pastor Penning. "Wir versuchen alles, um die Polizei bei ihrer Arbeit zu unterstützen."

Er schrieb als Vorsitzender des Kirchenvorstands einen Brief an die Eltern der Gemeinde, den er auch ins Internet stellte. Bei vier Elternabenden will die Kirche Rede und Antwort stehen, unterstützt werden alle Beteiligten durch die Beratungsstelle "Zornrot".

Gegewärtig wird untersucht, ob es noch weitere Vorwürfe gegen F. gibt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.