Gemüseanbau

Spargel - zwei Tage früher als im Vorjahr

Foto: Stefan Bohlmann

Peter Strampe-Münster hat mit der Ernte des Edelgemüses begonnen. Der erste Spargel in diesem Jahr ist da. "Die ersten 100 Kilogramm haben wir gestochen und gleich im Hofladen verkauft", berichtet der Spargelbauer aus Neetze.

Neetze. Zwei Tage früher als im vergangenen Jahr habe die Ernte begonnen, obwohl es über die Ostertage noch einmal recht frisch war. "Bereits am Ostersonntag haben dennoch die ersten Stangen aus dem Boden herausgeschaut. Jetzt geht es richtig los. Die Erträge könnten in den kommenden Tagen so schnell ansteigen, dass wir mit der Ernte kaum hinterherkommen", vermutet Strampe-Münster, der zurzeit alle Hände voll zu tun hat, seine Erntehelfer und Verkäuferinnen für den Hofladen und die Straßenstände zu mobilisieren.

,,Wir sind früh dran. Das überrascht mich schon", sagt er. Weil es bis vor kurzem viel Frost gegeben habe. "Aber auch viel Schnee. Der hat den Boden hervorragend isoliert, sodass er kaum gefroren war", erklärt der Landwirt. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen sei die für das Spargelwachstum benötigte Temperatur in den Folientunneln auf den Spargelfeldern schnell erreicht: "Deshalb wächst der Spargel jetzt und ist nicht mehr zu bremsen."

Rund zwei Wochen gewinne er beim Ernteauftakt, weil er das weiße Gemüse auf seinen Feldern rund um Neetze mit einer Gesamtfläche von 50 Hektar unter Folie anbaue. "Unter der Thermofolie, die vier bis sechs Jahre hält, entstehen 35 Grad. Das wirkt wie in einem Gewächshaus", erläutert er das Prinzip. Auf ein Kilogramm Spargel komme ein Folienverbrauch, der weniger als eine Plastiktüte betrage, sagt er.

Strampe-Münster geht von einer guten Ernte aus, die traditionsgemäß bis zum Johannistag am 24. Juni läuft. "Im Boden steckt ordentlich viel Spargel." Und auch der Geschmack der ersten Stangen sei vielversprechend. "Ich habe den Test gemacht und war überrascht, wie süß der Spargel schmeckt. Bei meiner ersten Portion war keine bittere Stange dabei", sagt er. Zum Saisonauftakt müssten Verbraucher mit 14 Euro für die erste Wahl rechnen. ,,Aber die Spanne reicht bis fünf Euro für ein Kilogramm Bruchspargel."