Pandemie

Corona stoppt Betrieb von LMT in Schwarzenbek

| Lesedauer: 3 Minuten
Das Firmengebäude der LMT-Group an der Grabauer Straße Schwarzenbek.

Das Firmengebäude der LMT-Group an der Grabauer Straße Schwarzenbek.

Foto: Marcus Jürgensen

Mehrere Mitarbeiter hatten sich mit dem Virus infiziert. Die Produktion ruht seit Freitag. Nun gibt es ein eigenes Testzentrum.

Schwarzenbek. Wegen der Corona-Infektion mehrerer Mitarbeiter hat Maschinenbauer Fette (LMT-Group) die Fertigung in Schwarzenbek vorübergehend eingestellt. Bereits seit Freitag stehen an der Grabauer Straße die Maschinen still. Am heutigen Dienstagmorgen soll die Produktion nach Unternehmensangabe wieder aufgenommen werden. Die LMT-Group ist mit rund 900 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Kreis Herzogtum Lauenburg. Wie viele Mitarbeiter sich mit dem Virus infiziert haben, wollte die Geschäftsleitung auf Anfrage nicht mitteilen.

Mehrere Mitarbeiter der LMT-Group haben sich mit dem Coronavirus infiziert

„Wir haben diese Auszeit für Tests und zum Aufbau eines eigenen Testzentrums genutzt, welches am Dienstag den Betrieb aufnehmen wird“, sagte Sprecher Tobias Meyer. Seit Freitag seien keine weiteren Infektionsfälle gemeldet worden, und die Tests der identifizierten Kontaktpersonen seien negativ ausgefallen.

„Vorsorglich wurden alle betroffenen Arbeitsplätze vorübergehend abgesperrt und desinfiziert. Um Infektionsketten frühzeitig zu brechen, haben wir weit über das vom RKI empfohlene Maße hinaus gehandelt“, so Meyer.

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

Mit dem heutigen Dienstag führt die LMT-Group nach Unternehmensangaben verpflichtende Schnelltests für ihre Mitarbeiter ein. Zudem sollen demnach Angestellte, die mobil arbeiten können, dies bis Ostern tun. Auch würden persönliche Treffen mit internen und externen Partnern vorerst weiterhin abgesagt. „Wir wollen den bestmöglichen Gesundheitsschutz aller Mitarbeiter sowie für deren Familie“, erklärte die Geschäftsführung.

Unternehmen haben interne oder externe Berater in Sachen Gesundheit

Eine Kontaktaufnahme zum Gesundheitsamt des Kreises hatte es seitens des Unternehmens nicht gegeben, sagte Kreissprecher Tobias Frohnert. „Das ist aber auch nicht unbedingt notwendig. Meist haben Unternehmen einen internen oder externen Berater in Sachen Gesundheit und Hygiene, der geeignete Maßnahmen empfiehlt und umsetzt“, so Frohnert.

Aktuell steigen die Corona-Zahlen – wie in ganz Deutschland – auch im Kreis Herzogtum Lauenburg rasch an. Am Montag wurden 28 neue Fälle gemeldet, vor einer Woche waren es noch 15. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird heute auf 89,4 steigen. Die Stadt Schwarzenbek ist besonders betroffen: Die Inzidenz liegt hier mit 186,8 am höchsten im Kreisgebiet.

In Pinneberg und Segeberg ab Donnerstag neue Corona-Regeln

Nachdem in Schleswig-Holstein in einigen Kreisen der Inzidenzwert seit mehreren Tagen über 100 liegt, zieht das Land die „Notbremse“. Wie Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) ankündigte, gelten in den Kreisen Segeberg und Pinneberg und der Stadt Flensburg ab Donnerstag neue Corona-Regeln. Dann darf sich ein Haushalt nur noch mit einer weiteren Person treffen.

Kitas gehen in die Notbetreuung, Schulen in den Distanzunterricht. Auch darf nur noch eine Person pro Haushalt im Supermarkt oder Discounter einkaufen, der Einzelhandel ansonsten nur noch „Click & Collect“ anbieten.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen aus ganz Norddeutschland:

  • Hamburg: 360 neue Corona-Fälle (gesamt seit Pandemie-Beginn: 60.350), 1372 Todesfälle (+0). Sieben-Tage-Wert: 152,1 (Stand: Montag). Nach dem Stand von Freitag: 274 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (davon auf Intensivstationen: 86)
  • Schleswig-Holstein: 188 neue Corona-Fälle (49.221), 213 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 56), 1429 Todesfälle (+2), Sieben-Tage-Wert: 69,6 (Stand: Montag).
  • Niedersachsen: 496 neue Corona-Fälle (194.384), 4815 Todesfälle (+5),1.029 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 256), Sieben-Tage-Wert: 119,2 (Stand: Montag)
  • Mecklenburg-Vorpommern: 108 neue Corona-Fälle (29.890), 242 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 64), 847 Todesfälle (+1). Sieben-Tage-Wert: 106,3 (Stand: Sonntag).
  • Bremen: 99 neue Corona-Fälle (20.642), 139 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 36), 402 Todesfälle (+0). Sieben-Tage-Wert Stadt Bremen: 112,1 / Bremerhaven: 261,3 (Stand: Sonntag; Bremen gibt den Inzidenzwert getrennt nach beiden Städten an).
( isa )