Nordseeinsel

Gogärtchen, Goldgelb: Sylter Gastro-Szene in Bewegung

Im neuen Straend am Strandübergang des Hörnumer Campingplatzes gibt es vor allem Bowls zu essen.

Im neuen Straend am Strandübergang des Hörnumer Campingplatzes gibt es vor allem Bowls zu essen.

Foto: Straend

Ein Bayer und ein Österreicher sorgen für eine Überraschung und die Insel hat einen neuen Sternekoch.

Sylt. Jede Menge Umschwung in und Erfolgsmeldungen aus der Sylter Gastronomie-Szene: So öffnet in diesen Tagen der Düsseldorfer Sternekoch Bastian Falkenroth sein Restaurant "Goldgelb" in Westerland. Das Konzept: ganztägige Küche mit Schwerpunkten auf Frühstück und Weinbar.

"Koch des Jahres" im Söl'ring Hof

Apropos Restaurant: Der Restaurantführer Gault&Milau hat die beiden Köche Johannes King und Jan-Philipp Berner vom Söl'ring Hof zum "Koch des Jahres"- Duo gekürt. Die besondere Auszeichnung erhielten sie für ihre authentische norddeutsche Küche, die auf regionale Produkte setzt. Diese stöbern King und Berner durchaus direkt vor ihrer Haustür am Meer auf – neben Salzwiesenlamm, Austern und Seeigel aus der Nordsee finden sich auch Strandgewächse der Insel und Knickfrüchte, die am Wegesrand wachsen, in den Gerichten. Dafür gab es von den Restaurantkritikern 18 von 20 möglichen Punkten. Holger Bodendorf von Restaurant Bodendorf's in Tinnum hatte seine 18 Punkte aus dem Vorjahr verteidigen können.

Süddeutsche und Österreicher betreiben Gogärtchen

Einen Betreibewechsel gab es bereits vor fast drei Monaten im legendären Gogärtchen: Zum 1. Februar haben Patrick Schwaiger sowie Chris und Benjamin Zehetmeier die Leitung des Restaurants am Kampener Strönwai übernommen. Benjamin Zehetmaier stammt aus Niederbayern, kennt sich aber im Norden und in der norddeutschen Gastro-Szene bereits aus: Zuletzt war er drei Jahre lang Küchenchef im Severin's in Keitum. Auch sein Partner kommt ursprünglich aus dem Süden: Der Österreicher Patrick Schwaiger hat 2013 im Gogärtchen-Service angefangen. Chris Zehetmeier stieß 2015 in das Team dazu und kümmert sich vor allem um Catering und Events.

Neue Konzepte im Tipkens und im Hoog

Änderungen gibt es auch in Severin's Resort&Spa: Normen Eller ist neuer Küchenchef. Die beiden Hotelrestaurants Tipkens und Hoog zeigen sich außerdem in neuem Design. Neben dem neuen Gastro-Team um Normen Eller gibt es ein erweitertes Kulinarik-Konzept: im Hoog wird noch stärker Augenmerk auf die besten regionale Produkte gelegt. Auch das Tipkens geht andere Wege. Shared-dining, geteiltes Mahl, nennt sich das und bedeutet: Naschen ausdrücklich erlaubt. Die Gerichte werden wie zu Hause in die Mitte auf den Tisch gestellt und man teilt sich alles.

Bowls am Strand

Am Strandübergang des Hörnumer Campingplatzes haben die beiden Sylter Jan Wehrheim und Dennis "Denjo" John bereits im Herbst das Restaurant Straend eröffnet, auch hier gilt Regionales hat Vorrang, und das auch noch in Bio-Qualität. Im Mittelpunkt stehen dabei Bowls.

Die rollende Suppenküche

Sylt to go: Auf die Hand gibt es das Essen bei Maurice Morells rollender Suppenküche mit drei verschiedenen Sorten. Dank Photovoltaik und Windrad ist das "Eintopf-Mobil" nachhaltig und autark. Fester Standplatz ist dennoch an der Andreas-Nielsen-Straße in Westerland.