Einrichten

Mit LED-Installationen leuchtende Bilder an die Wand zaubern

Duschen mit Urlaubsgefühl – das wird mit dieser hinterleuchteten Glaswand möglich.

Duschen mit Urlaubsgefühl – das wird mit dieser hinterleuchteten Glaswand möglich.

Foto: Glassdouche GmbH.] / Glassdouche GmbH

LED-Installationen ermöglichen sogar in Küche und Bad perfekte Inszenierungen. Der Clou dabei: Motive lassen sich oft auch austauschen.

Hamburg.  Schlichte Wandleuchte oder üppiger Deckenlüster? Nicht wenige Menschen stecken viel Herzblut in die Frage der Beleuchtung, weil sie wissen: Licht schafft Atmosphäre und hat einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden.

Dank moderner Technik ist die Lichtplanung jedoch nicht auf die Auswahl von Lampen und Leuchtmitteln begrenzt: Es gibt mehr Möglichkeiten als je zuvor, Räume auf individuelle Weise mit Lichtobjekten in Szene zu setzen.

Und wer Spaß daran findet, kann sogar das Badezimmer in eine spektakuläre Wohlfühloase verwandeln. Leuchtende Wandbilder machen dies möglich. Dabei setzen nicht nur gewerbliche Kunden, sondern auch immer mehr Privatleute auf moderne LED-Technik, die Fotomotive ins Blickfeld rücken.

Motive dank Flachkeder austauschbar

Kunden des Hamburger Unternehmens Kleinhempel bevorzugen im Innenbereich dabei die Spanntuchtechnik. „Die hochauflösende Druckqualität bildet satte und brillante Farben in der Durchleuchtung ab“, erläutert Geschäftsführer Christopher Kleinhempel.

Wo früher noch schweres Leucht-Dia-Material zum Einsatz kam, wird das ausgewählte Motiv mit umlaufend angenähtem Flachkeder, einer speziellen Randverstärkung, einfach in die Nut eines leichten Aluminium-Rahmens gesteckt und ist damit perfekt faltenfrei gespannt.

„Diese Technik ermöglicht eine fast endlose, spiegelfreie Bildmotivlänge, ohne dass extra große Scheiben transportiert und eingesetzt werden müssen“, sagt Kleinhempel.

Weiterer großer Vorteil dieses Systems: Motive können je nach Lust und Laune in wenigen Minuten ausgetauscht werden – und nehmen zusammengerollt nicht viel Platz weg.

Erinnerungen im Leuchtrahmen

„Bei der Bildauswahl liegt der Fokus eindeutig auf Motiven aus der Natur und Architektur. Personalisierungen sind an der Tagesordnung“, sagt der Kaufmann. Und so finden auch lieb gewonnene Urlaubs- oder Kinderbilder ihren Platz in einem der Leuchtrahmen, die online über die Webseite smartwalls.de ab 345 Euro (40 x 60 cm) bestellt werden können.

Bei großformatigen Inszenierungen, wie zum Beispiel im Nivea-Haus am Jungfernstieg, vermittelt die Firma Kleinhempel auch gern Elektriker.

Der Clou bei allem: LEDs erlauben, mit unterschiedlicher Beleuchtung Stimmung zu erzeugen: „Selbstverständlich kann man einen Dimmer oder eine Zufallsschaltung einbauen, bei der das Licht sogenannte Hotspots bildet“, sagt Kleinhempel.

Bilder werden in Glaswand gelasert

Fast schon kleine Kunstwerke sind die Leuchtduschwände, die die Firma Glassdouche (www.glassdouche.de) aus Heitersheim anbietet.

Während etwa bei der Serie Lucilie ein ausgewähltes Motiv in 3D-Technik in das Innere der Glaswand gelasert und auf sechs verschiedene Arten mit LED beleuchtet werden kann, ermöglicht es die Serie Helene sogar, maßgeschneiderte Lichtfelder an der Rückwand der Duschkabine zu montieren.

„Spektakuläre Motive – natürlich auch das eigene Wunschbild – können in brillanten Farben auf Einscheiben-Sicherheitsglas gedruckt werden, das an der Stelle von Fliesen auf die Duschrückwand angebracht werden kann“, erläutert Marketingleiterin Sina Hofer.

Auch hier erfreuen sich Naturmotive besonderer Beliebtheit.

Egal, ob friedliches Bergpanorama, wilder Urwald oder sonnige Impressionen vom Lieblingsstrand – hinterleuchtet werden alle Bilder durch integrierte LEDs mit einer Lebensdauer von rund 50.000 Stunden.

Einzigartiges Duschvergnügen

Die Größe der Motive ist nahezu beliebig, jedoch auf maximal 2,6 x 1,6 Meter begrenzt. Preise variieren entsprechend nach Maß: Modell Helene kostet beispielsweise etwa 1800 Euro pro Quadratmeter. „Jede Dusche wird mit diesen Lichtszenarien zu einem Unikat, das das Badezimmer einzigartig macht“, sagt Sina Hofer.

Kein Wunder also, dass Duschen des Unternehmens – ausschließlich beziehbar über den Fachhandel – sich in Privatbädern ebenso wie in Hotels, Sport- oder Wellnessanlagen finden.

In den vergangenen Jahren haben immer wieder Designobjekte Einzug in die heimischen vier Wände gehalten, die sonst in der Außenwerbung zu finden waren: Nach dem Siegeszug farbenfroher Leuchtbuchstaben sind nun fröhliche Neonschriftzüge angesagt.

Neon-Schriftzüge erlauben Kreativität

Ein Beispiel dafür sind die Entwürfe des jungen Berliner Unternehmens Sygns, das seit 2014 entsprechende Installationen produziert – zuletzt etwa auch im Auftrag von Google in Hamburg. „Neonleuchten gibt es schon seit über 100 Jahren – wir haben es geschafft, Neon neu und cool zum Leben zu erwecken“, sagt Laura Vestner, die sich als Projektmanagerin auch um spezielle Kundenwünsche kümmert.

Individualität stehe an erster Stelle, da man den Kunden ein Medium anbieten wolle, um selbst kreativ zu werden und Persönlichkeit zu zeigen.

Im eigenen Online-Shop sygns.de wird eine Auswahl an Designs aus wechselnden Kollektionen angeboten. Zu den Bestsellern gehören die „Comic Hands“ für 250 Euro. „Viele Kunden nutzen aber auch gern unseren Online-Konfigurator, um individuelle Schriftzüge umzusetzen“, sagt Laura Vestner.

Panoramafotos für die Küchenrückwand

Dass sich so manche Optik beleuchtet oder unbeleuchtet auch gut als Küchenrückwand macht, zeigt der Fotograf Hans Altenkirch auf seiner Webseite www.fineart-panorama.de.

Dort kann man zwischen unzähligen Motiven auswählen – auch vielen maritimen, die Hamburg, Sylt, Leuchttürme oder Dünenlandschaft zeigen. Tatsächlich kann man solche Küchenrückwände (beleuchtet ab 845 Euro), bei denen hitzebeständiges ESG-Sicherheitsglas verwendet wird, problemlos online bestellen.

„Alles, was ich brauche, ist das genaue Aufmaß. Der Kunde bekommt dann zur Freigabe das fertige Layout mit dem Bildmotiv. Die Montage erfolgt anschließend mithilfe einer mitgelieferten Silikonkartusche vor Ort vom Kunden selbst“, sagt Altenkirch. Möglich sei die Montage auch mit Lochbohrungen.

Weil die Sehnsucht nach Individuellem sehr groß ist, interessiert sich auch Christopher Kleinhempel stets für neue Techniken und Trends. Was er noch anbietet?

„Die Lieblingsferienbilder können auch auf gebürstetes Metall oder geweißtem Treibholz gedruckt und dort dann beleuchtet werden.“

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.