Holländische Langzeitstudie: Abstinenzler sterben fünf Jahre früher

Ein halbes Glas Wein täglich lässt Männer länger leben

Ob rot oder weiß: Wein ist ein Lebenselixier – zumindest für Männer, beweist eine neue holländische Studie. Wer mäßig, aber regelmäßig ein Schöppchen genießt, hat eine längere Lebenserwartung als Nicht-Trinker.

Die Wissenschaftler, die ihre Ergebnisse in der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift Journal of Epidemiology and Community Health vorstellen, untersuchten die Gesundheitsdaten von 1373 zufällig ausgewählten Teilnehmern über einen Zeitraum von 40 Jahren. Sie prüften, ob, welchen und wie viel Alkohol die Männer in ihrem Leben tranken. Ergebnis: Diejenigen Teilnehmer, die ausschließlich Wein konsumierten und sich täglich nicht mehr als ein halbes Gläschen gönnten, schnitten in puncto Lebenserwartung am besten ab. Sie lebten im Schnitt zweieinhalb Jahre länger als Biertrinker und Schnapskonsumenten. Im Vergleich zu totalen Alkohol-Verweigerern gewannen sie sogar fünf Jahre an zusätzlicher Lebenszeit.

Wie die Forscher betonten, war nur der Wein allein für die längere Lebensdauer der Männer verantwortlich unabhängig von deren Ernährung, Lebensstil oder gesellschaftlicher Stellung. Diese Faktoren hatten bei früheren Untersuchungen zum positiven Effekt von Wein die Ergebnisse verfälscht. Er senkte deutlich das Risiko für einen tödlichen Herzinfarkt und Schlaganfall. Vielleicht müssen wir nach dieser Studie bald Riesling und Bordeaux in der Apotheke kaufen ...