Den Schmerz wegpusten

Pusten kann bei Kindern tatsächlich gegen Schmerzen helfen. Der Zusammenhang ist aber eher ein psychologischer denn ein körperlicher. Darauf macht das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin unter Berufung auf eine Wissenschaftlerin der Uni Tübingen aufmerksam. "Durch das Pusten erfahre das Kind eine Zuwendung, und die Aufmerksamkeit wird vom Schmerz weggenommen", so die Psychologin Anja Schwarz. So komme es zu einer Linderung. Ferner könne das Pusten auch eine "Gegenirritation" auslösen, die ebenfalls vom Schmerz ablenkt.