Info

Nur 14 Jahre Bauzeit

Rund 150.000 Quadratmeter bebaute Fläche nimmt die Verbotene Stadt ein. Sie bildet das größte Ensemble klassisch-chinesischer Gebäude. Diese bewohnten einst die kaiserliche Familie. Mit Haupt- und Nebenfrauen, Konkubinen, Kindern und Eunuchen lebten hier bis zu 3000 Personen. Bis heute ist sie von einer großen roten Mauer umgeben, die über Jahrhunderte den Kaiser von seinem Volk abschirmte. Seit 1925 ist sie für Besucher zugänglich.

Von 1406 bis 1420 wurde die gesamte Anlage erbaut. Angesichts der Größe des Komplexes, zu dem auch der Kaiserpalast gehört, und der damaligen technischen Mittel ist die Bauzeit von 14 Jahren recht kurz. Bis zu 100.000 Kunsthandwerker und eine Million Sklaven sollen beteiligt gewesen sein.

Heute ist die Verbotene Stadt mit jährlich rund 14 Millionen Besuchern die wichtigste Sehenswürdigkeit Pekings.