Info

Wintervögel im Visier

Grünfink, Amsel und Kohlmeise lassen sich im Winter besonders zahlreich in den Gärten sehen. Das zeigen Wintervogelzählungen, die Mitglieder des Arbeitskreises (AK) an der Staatlichen Vogelschutzwarte Hamburg seit 25 Jahren alljährlich in 60 bis 70 Hamburger Gärten durchführen. "Allerdings gibt es von Jahr zu Jahr starke Schwankungen", sagt Jürgen Dien. Er ist Mitgründer des AK, der 2012 gerade sein 50-jähriges Bestehen feierte. "Vor allem geschlossene Schneedecken sind für die Vögel ein Problem. Viele versuchen, nach Süden in schneefreie Gebiete auszuweichen. Denjenigen, die hierbleiben, hilft die Fütterung sehr."

Ornithologische Laien sind ebenfalls zum Zählen aufgerufen: Der Naturschutzbund (Nabu) bittet sie zur "Stunde der Wintervögel" zwischen dem 4. und 6. Januar eine Stunde lang die Vögel im Garten oder Park zu zählen und dem Nabu zu melden: per Telefon (kostenlos am 5. und 6.1., 10 bis 18 Uhr unter: 0800/115 71 15) oder über www.nabu.de.

( (hi) )