Info

Hilfe für Betroffene und Angehörige

Schwere Persönlichkeitsstörungen können in den meisten Fällen ausschließlich durch spezielle psychotherapeutische Maßnahmen erfolgreich behandelt werden. Oftmals werden dann die Partner und Angehörigen der Erkrankten in die Therapie eingebunden. In Notfällen - wenn zum Beispiel Suizidgefahr droht - sollte man sich in Hamburg an die Psychiatrischen Notaufnahmen wenden: Universitätskrankenhaus Eppendorf (040/7410-53210, Zentrale Notaufnahme), Asklepios-Klinik Nord in Ochsenzoll (040/18 18-87 21 43, Haus 5), Allgemeines KH Bergedorf (040/725 93-451), Asklepios-Klinik Eilbek (040/18 18 84-14 40).

Kinder, Jugendliche und ihre Eltern finden vor allem im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg-Rahlstedt (040/673 77-190) Hilfe.

Im Internet existieren mittlerweile eine Fülle von Foren und Informationsseiten, mit denen man sich - jedoch ohne Gewähr - einen Überblick über die vielen verschiedenen Formen von ernsthaften Persönlichkeitsstörungen verschaffen kann.