Nie wieder eine Lesebrille - ein Laser gegen Alterssichtigkeit

Hamburg. Mit einem neuen Laserverfahren wollen Hamburger Augenärzte jetzt die Alterssichtigkeit behandeln. Diese beginnt meist mit dem 40. Lebensjahr und führt dazu, dass die Betroffenen Objekte in der Nähe nicht mehr scharf sehen können. Dagegen half bisher nur eine Lesebrille oder ein chirurgischer Eingriff.

Ärzte im EuroEyes-Laserzentrum in Hamburg wenden jetzt als Erste in Norddeutschland ein neues Verfahren an, bei dem Patienten der sonst beim Lasern übliche Hornhautschnitt erspart bleibt. "Mit dem Intracor-Laserverfahren wird die Hornhautkrümmung verändert, indem der Laserstrahl konzentrische Ringmuster erzeugt - eine Art Leselinse auf der Hornhautoberfläche", erklärt Jørn Slot Jørgensen, Gründer und Geschäftsführer der EuroEyes Deutschland GmbH. Durch diese Wölbung der Hornhaut werde die optimale Brechkraft wiederhergestellt. Die gesamte Behandlung unter örtlicher Betäubung dauert weniger als eine halbe Minute. Innerhalb weniger Tage, so sagen die Ärzte, soll die volle Sehkraft erreicht sein, und die Patienten brauchen keine Lesebrille mehr.

Der Eingriff kostet pro Auge 2500 Euro, für beide Augen zusammen 4500 bis 5000 Euro. Es müssen aber nicht immer beide Augen gelasert werden. Die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen.