Info

Programm des Internationalen Sommerfestivals Hamburg

Kunst trifft Wissenschaft: Im Rahmen des Internationalen Sommerfestivals Hamburg (12.-28. 8.) auf Kampnagel setzen sich verschiedene Veranstaltungen mit der lebenswichtigen Ressource Wasser auseinander.

Den künstlerischen Teil bestreitet unter anderem Sophiatou Kossoko (Benin) mit einer Tanzperformance zur Wasserknappheit in Afrika (19., 20., 21.8., 21 Uhr, 9 Euro); die Installation "Rausch" verarbeitet das Rauschen von Wasserhähnen, Duschen und WCs zu einer Klanginstallation (jeweils ab 19 Uhr, Eintritt frei); der amerikanische Videokünstler Bill Viola zeigt ebenfalls an allen Festivaltagen (19 Uhr) Begegnungen des Menschen mit den Elementen, allen voran die Kraft und Schönheit des Wassers.

Zur Theorie holt Festivalleiter Matthias von Hartz hochkarätige Experten zu abendlichen Gesprächen auf die Bühne (jeweils 19 Uhr, Eintritt frei): "Virtual water - warum in dieser Tasse Kaffee 140 Liter Wasser sind" lautet das Thema, zu dem Prof. Tony Allan sprechen wird (13.8., englisch). Unter dem Motto "Wasser - Ressource und/oder Lebensgrundlage" werden der Soziologe Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker und der Hamburger Unternehmer Dr. Michael Otto diskutieren (19.8.). "Land unter?" lautet die Frage an den Klimafolgenforscher Stefan Rahmstorf aus Potsdam, der den neuesten Kenntnisstand zum Anstieg des Meeresspiegels vorstellt. (26.8.)