Erdähnlich: Entdeckung im Sternbild Schlange

Neuer Planet begeistert die Forscher

Foto: AFP / AFP/ESO

Bei der Erforschung von Planeten außerhalb des Sonnensystems ist Wissenschaftlern ein wichtiger Erfolg gelungen. Ein Team von 60 Astronomen entdeckte in etwa 1500 Lichtjahren Entfernung einen extrasolaren Planeten, der etwa die Größe des Jupiters hat und vergleichsweise gemäßigte Temperaturen aufweist. Die Forschungsergebnisse zu diesem sogenannten Exoplaneten wurden gestern in der Fachzeitschrift "Nature" veröffentlicht.

"Das ist der erste Exoplanet, dessen Eigenschaften wir tiefgehend untersuchen können", sagte die Wissenschaftlerin Claire Moutou. "Es ist ein Meilenstein in der Erforschung von Exoplaneten."

Die meisten der bisher entdeckten Exoplaneten sind riesige gasartige Gebilde, die so nahe um ihre Sonne herumkreisen, dass sie Oberflächentemperaturen von 1000 Grad Celsius oder mehr erreichen.

Der jetzt beschriebene Exoplanet, der CoRoT-9b getauft wurde, hat eine Masse, die etwa zu 80 Prozent der des Jupiters entspricht. Seine Oberflächentemperatur wird auf minus 20 bis 160 Grad Celsius geschätzt. Er umkreist einen Stern in einem Sonnensystem des Sternbilds Schlange und benötigt dazu etwas mehr als 95 Tage.

Der Grund für die Begeisterung der Astronomen: CoRoT-9b kann sehr gut erforscht werden, weil er sich bei der Umkreisung seiner Sonne direkt zwischen Teleskop und Sonne bewegt und dabei acht Stunden lang beobachtet werden kann.

Weil das Licht seiner Sonne dabei durch die Atmosphäre des Planeten durchscheint, können relativ exakte Angaben zu Größe und Zusammensetzung des Planeten gemacht werden.

Ähnlich gute Voraussetzungen für eine Erforschung sind bislang bei nur wenigen Exoplaneten gegeben. "Das ist der erste extrasolare Planet, bei dem wir uns ziemlich sicher sind, dass er einem Planeten unseres Sonnensystems recht ähnlich ist", sagt der Leiter der Forschungsgruppe, Hans Deeg vom Institut für Astrophysik auf den Kanarischen Inseln.

Bei der Suche nach den Planeten außerhalb unseres Sonnensystems hoffen die Forscher auf Objekte mit erdähnlichen Lebensverhältnissen.

Bisher sind 431 extrasolare Planeten in 364 Systemen bekannt, darunter 47 Systeme mit zwei bis fünf Planeten. Ein Nachweis wird durch immer bessere Messmethoden immer wahrscheinlicher.