Info

Vom Notebook zur "Schreibtafel"

Notebook : Allgemeine Bezeichnung für mobile PCs mit Tastatur, die auch als Laptop bekannt sind.

Tablet-PC : Das Wort leitet sich vom englischen Wort für "Schreibtafel" oder "Notizblock" ab. Ursprünglich bezog sich das Wort ausschließlich auf Notebooks, deren Bildschirm sich um 180 Grad drehen und auf die Tastatur klappen lässt. Danach wird der Tablet-PC wie ein Notizblock gehalten, die Eingabe erfolgt per Stift. Die eingesetzte Technik entspricht der von Grafiktabletts, sodass auch grafische Anwendungen möglich sind. Obwohl sich besonders Microsofts Bill Gates für diese Technik starkmachte, konnten sich Tablet-PCs bislang nicht auf dem Massenmarkt durchsetzen - nicht zuletzt wegen der vergleichsweise hohen Preise.

Netbook : Preisgünstige Notebooks, die kleiner als ein typisches Notebook sind und über eine reduzierte technische Ausstattung verfügen. Netbooks zeichnen sich durch Handlichkeit, günstige Preise und niedrigen Energieverbrauch aus. Im Vordergrund stehen Kommunikationsfunktionen und das mobile Internet. Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2007 erlebten die Netbooks einen Boom, der selbst die meisten Experten überraschte.

Mobile Internet Device : Tragbare Geräte mit Multimediafunktionen und drahtloser Internet-Anbindung. Die meisten Funktionen eines MID werden mittlerweile auch von modernen Mobiltelefonen abgedeckt. MIDs sind jedoch etwas größer und verfügen meist über eine Tastatur, die per Klapp- oder Schiebemechanismus geöffnet und geschlossen werden kann.

Smartphone : Mobiltelefone mit Internetzugang, zahlreichen Zusatzfunktionen und eigenem Betriebssystem. Viele Smartphones verfügen heute über einen berührungsempfindlichen Touchscreen.

Touchbook : Gelegentlich anzutreffende Bezeichnung für Netbooks mit berührungsempfindlichem Bildschirm (Touchscreen). Durch Letzteren kann auf eine Volltastatur verzichtet werden, die Eingabe erfolgt mit dem Finger oder einem speziellen Stift.