Info

So schulen Sie Ihr Gehör

Wie können wir das wahrnehmende Hören schärfen? Einige Tipps für den Alltag.

- Trainieren Sie Ihren Gleichgewichtssinn, er ist mit dem Hörsinn gekoppelt. Treiben Sie Sport; besonders hilfreich sind auch lange Spaziergänge.

- Horchen Sie auf Vogelstimmen und ordnen Sie sie zu.

- Finden Sie heraus, welche Musik Ihnen wohltut und welche nicht. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

- Schalten Sie elektronische Medien gezielt ein - und wieder aus.

- Achten Sie im Gespräch auf den Tonfall Ihres Gegenübers. Es sagt mehr als Worte.

- Lauschen Sie Ihrer inneren Stimme.

Speziell für Kinder

- Unterstützen Sie Ihre Kinder dabei, die Sinne miteinander in Verbindung zu bringen (sensorische Integration): Machen Sie Spaßkämpfe und schmusen Sie mit ihnen. Kinder sollten springen, rennen, Schweres tragen, buffen, sie sollten laut sein und zappeln dürfen. Körper und Geist sind bei Kindern eng verbunden. Wenn Kinder sich im Kontakt mit ihrer Umwelt körperlich spüren, schärft das ihre Sinneswahrnehmung insgesamt, also auch das Hören.

- Schützen Sie Vorschulkinder vor dem Fernsehen. Für Grundschulkinder reicht eine Sendung pro Woche. Beim Fernsehen sind die Augen auf den Bildschirm fixiert, die Kinder sitzen stundenlang still. Sie sehen, was sich auf dem Bildschirm ereignet, aber sie erleben es nicht mit den eigenen Gefühlen und dem eigenen Körper; die übrigen Sinne sind blockiert und stumpfen ab.

- Spielen Sie "Mäuschen sag mal Piep", Liederraten oder Melodien-Nachsingen. Füllen Sie Reis, Erbsen, Knöpfe und anderes in verschiedene Streichholzschachteln und spielen Sie damit Hörmemory.