„Potionomics“: Fröhliches Tränkebrauen in der Hexenküche