Computerspiele

Internet Archive bringt Amiga-Spieleklassiker ins Netz

Damit war man in den 80er-Jahren weit vorne: Der Commodore Amiga 500 (vorne) besaß für die damalige Zeit ausgeprägte Multimediafähigkeiten.

Damit war man in den 80er-Jahren weit vorne: Der Commodore Amiga 500 (vorne) besaß für die damalige Zeit ausgeprägte Multimediafähigkeiten.

Foto: imago

Kinder der 80er werden jubeln: Archive.org hat tausende Amiga-Programme veröffentlicht. Darunter sind auch zahlreiche Spieleklassiker.

Berlin.  Pixelige Grafik, Sound wie er künstlicher kaum klingen kann – jüngere Gamer werden beim Anblick von Bubble Bobble, Wizball oder Deluxe Pac-Man wohl nur verständnislos den Kopf schütteln, für alle anderen ist es eine Zeitreise zurück in ihre Kindheit: Das Internet Archive hat eine umfangreiche Sammlung alter Amiga-Software online gestellt. Tausende Spiele, Anwendungen und Demos können nun im Browser ausprobiert werden. Eine Auswahl der besten Amiga-Spiele findet sich hier:

Was verglichen mit heutigen Spielen anmutet wie Technik aus der Steinzeit, war vor etwa 30 Jahren das Nonplusultra. Der ab Mitte der 80er-Jahre weit verbreitete Heimcomputer Commodore Amiga war um einiges leistungsfähiger als der bis dato genutzte C64. 16 statt 8-bit, 512KB RAM, Maus und 3.5-Inch Diskettenlaufwerk – damit war man damals weit vorne.

Neben Software archiviert das Internet Archive auch Dokumente sowie Web-Inhalte. Mithilfe der sogenannten Wayback Machine können sich Nutzer zeigen lassen, wie das Internet früher aussah. So kann seine Entwicklung nachvollzogen werden. Das Internet Archive ist ein gemeinnütziges Projekt und wird über Spenden finanziert. (cho)