Unicode-Zeichen

Auch „¯|_(ツ)_|¯“ und „Facepalm“ kommen: 72 neue Emojis

"Facepalm" heißt diese Geste, um eine Mischung zwischen Erstaunen und Fassungslosigkeit auszudrücken. Während im Englischen mit Palm das Wort für „Handfläche“ gemeint ist, hat sich in Deutschland auch der Begriff „Gesichtspalme“ eingebürgert. Immerhin werden die Finger wie die Wedel einer Palme vors Gesicht gehalten.

"Facepalm" heißt diese Geste, um eine Mischung zwischen Erstaunen und Fassungslosigkeit auszudrücken. Während im Englischen mit Palm das Wort für „Handfläche“ gemeint ist, hat sich in Deutschland auch der Begriff „Gesichtspalme“ eingebürgert. Immerhin werden die Finger wie die Wedel einer Palme vors Gesicht gehalten.

Foto: FMG

Die Emoji-Familie wächst, und nun stehen die 72 neuen Mitglieder fest. Symbole vom Adler über den Döner bis zur Facepalm-Geste kommen.

Mountain View.  Nie wieder mühsam „¯|_(ツ)_|¯“ eintippen oder danach suchen: Wer diese Shruggie genannte achselzuckende Figur beim Schreiben unterbekommen will, wird bald in den Emojis fündig. Das geht aus der neuesten Liste des Unicode-Konsortiums hervor. Unicode vergibt seit 1991 jedem Zeichen eine eigene Nummer – sprachunabhängig. Zum 21. Juni sollen 72 neue Symbole hinzukommen – zu den 1601, die es bereits gibt.

Wie es schon längst einen Ersatz für Smiley-Symbole wie ;-) gibt, wird es dann auch für weitere komplexere Gesten Zeichen geben. Nach der Verabschiedung wird es mit der Unicode-Version 9.0 auch ROFL-Emoji (Rolling on the floor laughing, sich lachend über den Boden kugeln) geben und ein Symbol für eine Schwangere. Lügen lässt sich dann mit einem Gesicht mit Pinocchio-Nase darstellen, und auch ein Gesicht mit sabberndem Mund kommt. Adler und Fledermaus halten ebenso Einzug wie Kiwi und Döner.

„Fingers crossed“ und Shruggie sind gesucht

Dem „Guardian“ sagte Jeremy Burge, Erfinder des Welt-Emoji-Tages und Gründer der „Emojipedia“, auf seiner Seite sei vor allem nach dem Shruggie und den gekreuzten Fingern gesucht worden: Diese Symbole sind offenbar besonders gefragt. Die Emojipedia lässt alle 72 Neuerungen in einem Video auflaufen:

Das Aussehen könnte sich noch leicht verändern – und Unternehmen wie Apple, Facebook oder Google bauen sich ohnehin ihre eigenen Varianten. Von der Vorschlagsliste sind zwei Symbole gestrichen worden: Das Gewehr und die Darstellung von modernem Fünfkampf wurden wieder gestrichen. Nicht in die Vorschläge geschafft hatten es Nestlé und ein Kondomhersteller mit ihren Anregungen, das Brechen eines Kitkat-Riegels und das Verhütungsmittel mit einem eigenen Symbol zu würdigen.

Das gemeinnützige Unicode-Konsortium sitzt in Mountain View, wo auch Google seine Heimat hat. Ein Wahlrecht haben nur elf Vollmitglieder, allesamt IT-Konzerne. Aus Deutschland ist SAP darunter. In Abstimmung mit der Internationalen Organisation für Normung (ISO) ist das Konsortium für eine einheitliche Codierung von Zeichen verantwortlich.

Mit Version 8.0 im Juni 2015 waren bereits 41 weitere Emojis hinzugefügt worden. Doch die mehr oder weniger spaßigen Bildchen machen nur einen Teil der Neuerungen: 120.737 Zeichen lassen sich aktuell mit Unicode darstellen, zuletzt sind zum Beispiel die Kleinbuchstaben des Cherokee-Alphabets aufgenommen worden.