Research in Motion

BBX als nächstes Blackberry-Betriebssystem

Foto: picture alliance / empics / picture alliance / empics/PA Wire

Dass die Blackberry-Geräte zukünftig auf QNX umgestellt werden sollen, war bekannt. Neu ist der Name BBX, den der Konzern bekannt gab.

New York. Der unter Druck geratene Blackberry-Anbieter Research in Motion setzt auf eine neue Software-Plattform für seine Smarpthones und Tablets. Das Betriebssystem mit dem Namen BBX solle die Vorzüge heutiger Blackberrys und der QNX-Software vereinen, die zum Beispiel in der Industrietechnik eingesetzt wird, kündigte RIM am Dienstag an.

Dass die Blackberry-Geräte in Zukunft auf QNX umgestellt werden sollen, war bereits bekannt. Neu ist der Name BBX. Am Dienstag zeigte RIM auf einer Entwicklerkonferenz erste Software-Demonstrationen, blieb aber Details zu Marktstart und Produkten weiterhin schuldig.

RIM war mit seinen auf mobile E-Mail-Dienste zugeschnittenen Blackberry-Telefonen lange ein mächtiger Spieler im Smartphone-Markt, wird aber immer mehr von Rivalen mit dem Google-Betriebssystem Android und Apple mit dem iPhone überholt. Auch das Blackberry-Tablet Playbook konnte es nicht mit dem iPad aufnehmen. Zuletzt verärgerten auch noch tagelange technische Probleme die Nutzer. Die Kunden sollen dafür vor allem mit kostenlosen Apps entschädigt werden.