Die Menschen der Stadt in der Stadt

Im größten Krankenhaus Hamburgs sorgen rund 9400 Mitarbeiter dafür, dass der Betrieb Tag für Tag reibungslos funktioniert und pro Jahr 364.000 Patienten versorgt werden können. Sieben Mitarbeiter geben einen Einblick in ihre Arbeit und Aufgaben.

Die Chefsekretärin

„Ich kann mich an keinen Tag erinnern, wo ich nicht gerne zur Arbeit gekommen wäre“, sagt Petra Rickert, die seit 1975 für das UKE tätig ist. In dieser Zeit managte sie die Büros dreier Chefs: erst in der Allgemeinchirurgie, dann in der Kinderklinik, und seit 1997 arbeitet die 59-Jährige im Vorzimmer des Nierenspezialisten Prof. Rolf Stahl, Direktor der III. Medizinischen Klinik und Poliklinik. Vor drei Jahren gingen die beiden gemeinsam durch eine der schwersten Geschichten am UKE: Die Ehec-Epidemie. In Norddeutschland starben mehr als 50 Menschen durch diesen Keim, mehr als 3800 Menschen hatten sich mit dem Ehec-Erreger angesteckt. „Gleichzeitig gab es eine Welle an Hilfsbereitschaft aus Praxen und anderen Kliniken, die die Arbeit am UKE unterstützen wollten. Das hat mich positiv überrascht.“