Reisebuchung

Schnäppchenjäger: „So vermeidet man häufige Urlaubsfallen“

So vermeide ich diese 3 Urlaubsfallen bei der Buchung
Beschreibung anzeigen

Angeblich nur noch ein Zimmer frei? Teure Zusatzleistungen bei der Buchung? Ein Reiseprofi erklärt die Tricks der Portale im Video.

Berlin. Rot blinkt die Zahl auf dem Bildschirm auf: „Nur noch 1 Hotelzimmer verfügbar!“ Oh nein, jetzt nicht mehr lange den Preis checken, sondern schnell handeln. Einfach buchen, denn sonst sind die Zimmer im Lieblingshotel alle weg. Richtig? „Nein, bloß nicht in Panik verfallen, alles Quatsch“, sagt Tobias Knaut. „Diese künstliche Verknappung ist ein Trick der Buchungsportale.“

Diese Tricks der Reiseportale muss man kennen

Und Knaut muss es wissen, schließlich arbeitet er als Schnäppchenjäger für das Reiseportal „Urlaubspiraten“. Als Reiseprofi durchsucht er jeden Tag Webseiten von Airlines, Hotels und Pauschalreiseanbieter, um die günstigsten Angebote zu finden. Deshalb kennt er die Tricks der Buchungsportale genau.

„Rechtlich ist es so, dass die Seiten es eigentlich so formulieren müssen, dass der User erkennt, was wirklich gemeint ist – nämlich dass nur auf diesem einen Buchungsportal noch ein Zimmer verfügbar ist.“ Auf anderen Buchungsportalen und beim Hotel selbst könnten durchaus noch Zimmer frei sein. Und selbst die Behauptung, die nur für das eigene Portal gilt, müsse nicht unbedingt stimmen.

Im Video oben erklärt Tobis Knaut, warum das so ist – und auf welche anderen Urlaubsfallen Nutzer unbedingt bei der Reise-Buchung achten müssen.

Mehr zum Thema Urlaubsbuchung

Hotelbewertungen: Das bringen sie und so erkennt man Fakes

Camping-Trends: Darum werden Wohnmobile immer kleiner