Buchtipp

Wie Pannen zu Konflikten werden – und wie man sie entschärft

Lesen bringt Indoor shot close up

Lesen bringt Indoor shot close up

Foto: clu / Getty Images/iStockphoto

„Die Konflikt Bibel“ ist ein launiger Ratgeber, der bei der Analyse hilft und eine Strategie anbietet. Zielführend, so der Rezensent.

Berlin..  Konflikte treiben uns an – und nerven uns. Erfolgreiches Management besteht eigentlich darin, eine endlose Kette von Konflikten zu lösen. Über die Strategien, wie man das am besten anstellt, gibt es viele Ratgeber.

Mit „Die Konflikt Bibel“ (Gabal Verlag, 216 S., 24,90 Euro) legt Christoph Maria Michalski nicht nur einen launigen Abriss über die Welt der Konflikte vor, sondern entwickelt auch ein Navigationssystem, um Konflikte einzuordnen und mit ihnen zielführend umzugehen.

Im ersten Abschnitt beschreibt er die Geschichte des Konflikts vom biblischen Sündenfall bis zum wissenschaftlichen Handbuch der Gewaltforschung. Seine Gleichung lautet: Panne + Problem + Emotion = Konflikt.

Eine Panne ist demnach ein behebbarer Fehler. Zum Pro­blem wird die Panne, wenn sie ein Hindernis auf dem Weg von A nach B ist. Und ein Konflikt wird daraus, wenn noch Emotionen wie Ärger, Frust und Scham ins Spiel kommen.

Ohne Gefühle gibt es keinen Konflikt, sondern nur ein sachlich zu lösendes Problem. Doch da wir alle fühlende Menschen sind, besteht laut Michalski 80 Prozent unserer Kommunikation aus Konflikten.

Der zweite Teil des Buchs beschreibt die Werkzeuge, um Konflikte zu lösen. Im abschließenden Teil beschreibt der Autor typische Konflikte in Unternehmen und erläutert anhand von zehn Fallbeispielen, wie seine Strategie angewendet wird.

Leicht rotzig geschrieben

Der Autor selbst bezeichnet seinen Schreibstil als „ungewöhnlich, leicht rotzig“. In jedem Fall ist der Text höchst unterhaltsam, mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein verfasst und voll von persönlichen Erfahrungen, historischen Querbezügen und prägnanten Beispielen.

Praktikable Methode

Michalskis Definition von Konflikt kombiniert mit seiner Strategie ist eine praktikable Methode, eine Situation zu analysieren. Ist es eine Panne oder ein Problem? Welche Emotionen und Reaktionen machen den Fall zum Konflikt? Mit ein wenig Übung werden Konflikte so zum produktiven Spiel – und durch die sachliche Analyse entschärft.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.