Drosophila

Fruchtfliegen fangen - So vernichten Sie Obstfliegen

Verderbendes Obst sind für Fruchtfliegen ein wahres Paradies.

Verderbendes Obst sind für Fruchtfliegen ein wahres Paradies.

Foto: Imago

Im Sommer sind die eine Plage: Fruchtfliegen vermehren sich explosionsartig in Küchen. Vier Tipps, was man dagegen tun kann.

Berlin.  Auch in diesem Jahr fliegen sie wieder durch die Küchen und setzen sich auf alles, was auch nur annähernd nach Obst oder Gemüse aussieht. Ist eine erstmal da, sind die anderen nicht weit.

Sobald im Sommer die Temperaturen steigen, kommen sie. Zunächst nur eine, dann zwei, dann drei – bis irgendwann klammheimlich eine richtige Plage in der Küche entstanden ist: Gemeint ist Drosophila melanogaster, oder anders: die Fruchtfliege. Sie ist gerade mal zwei bis vier Millimeter groß – kann aber so richtig nerven.

Die gute Nachricht: Fruchtfliegen sind nicht gesundheitsschädlich. Sie enthalten sogar wichtige Nährstoffe. Allerdings können sie dafür sorgen, dass Früchte schneller verderben, da sie Fäulnisbakterien und Hefepilze übertragen können.

Die mit einem starken Geruchssinn ausgestattete Drosophila fühlt sich vor allem von Gerüchen angezogen, die durch Wein oder Essig entstehen. Genauso liebt sie es aber – wie ihr Name schon sagt –, das faulende Obst in Angriff zu nehmen. Dort legen die Weibchen über Nacht ihre Eier ab, was insgesamt bis zu 400 Stück sein können.

Fruchtfliegen in Küche - die besten Fallen

Weil ihre Eier häufig schon am Obst im Supermarkt kleben, lassen sich Fruchtfliegen zwar nur schwer verhindern, dafür aber kann man ihnen mit einfachen Hausmitteln und Tipps den Kampf ansagen.

1. Müll regelmäßig rausbringen

Der Mülleimer ist, sofern verdorbenes Obst drin liegt, eine wahre Brutstätte für die Insekten. Um eine Plage zu verhindern, reicht es schon, den Müll öfter rauszubringen.

2. Der Spülmittel-Trick - Falle für Fruchtfliegen

Hat man sie sich eingefangen, helfen oft einfache Hausmittel, um sie wieder loszuwerden. Der wohl bekannteste Trick: Essig gemeinsam mit ein paar Tropfen Spülmittel in eine Schale mischen – fertig ist die Insektenfalle.

3. Fruchtfliegen mit Sekt töten

Auf einer ähnlichen Strategie basiert die Sekt-Methode. Hier einfach das letzte Schlückchen Sekt von der letzten Party behalten und die Flasche in der Küche platzieren. Die Fruchtfliegen schwirren rein – und mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr heraus.

4. Prävention gegen Obstfliegen ist besser

Am besten ist wie immer Vorsorge. Mit diesen Tipps lassen keiner Fruchtfliege eine Chance:

  • Obst und Gemüse im Sommer in den dafür geeigneten Fächern im Kühlschrank aufbewahren.


  • Auch Getränke nicht offen stehen lassen.

  • Falls eines der kleinen Tierchen mal runtergeschluckt wurde, kann man übrigens beruhigt sein, denn ungesund ist das nicht.

  • Im Gegenteil: Fruchtfliegen enthalten wie alle Insekten eine Menge Nährstoffe wie zum Beispiel Vitamin B12 oder etwa Zink und Eisen.

Wie lange leben Fruchtfliegen?

Das Leben der Obstfliegen ist ziemlich kurz. Nur zwei bis acht Wochen dauert ihr Leben. Doch sie können extrem schnell Nachwuchs produzieren. Bereits nach 24 Stunden können sich Fruchtfliegen paaren und Hunderte Eier ablegen.(bekö)