Landesvorstand

Erdmann und Freitag: Grüne-Doppelspitze im Norden

Anke Erdmann und Gazi Freitag sin die neuen Landesvorsitzenden der Grünen in Schleswig-Holstein.

Anke Erdmann und Gazi Freitag sin die neuen Landesvorsitzenden der Grünen in Schleswig-Holstein.

Foto: Axel Heimken/dpa

Anke Erdmann und Gazi Freitag sind die neuen Landesvorsitzenden der schleswig-holsteinischen Grünen. Erdmann hat direkt ihren Plan für die Europwahl vorgestellt.

Neumünster. Die schleswig-holsteinischen Grünen haben Anke Erdmann und Gazi Freitag zur Doppelspitze des Landesvorstands gewählt. Die frühere Landtagsabgeordnete und Staatssekretärin Erdmann erhielt bei einem Landesparteitag am Samstag in Neumünster 104 Stimmen. 11 Delegierte stimmten mit Nein und 4 enthielten sich. Die 50-Jährige nannte in ihrer Vorstellungsrede das Ziel, bei der Kommunalwahl im kommenden Mai zweitstärkste Kraft zu werden und bei der nächsten Europawahl Platz eins in Schleswig-Holstein zu verteidigen. «Ich bin vor allem nach außen, wenn es darauf ankommt, energisch, hartnäckig und kämpferisch», sagte sie.

Freitag erhielt im Anschluss bei der Wahl zur zweiten Hälfte der Doppelspitze 66 Stimmen. Der 42 Jahre alte Kreisgeschäftsführer der Kieler Grünen setzte sich damit gegen die Kommunalpolitikerin Katharina Bartsch aus Wentorf (Kreis Herzogtum Lauenburg) durch, die 52 Stimmen erhielt. Die beiden bisherigen Vorsitzenden Anna Tranziska und Steffen Regis traten nicht wieder an.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Deutschland