Karneval

Käßmann kritisiert Rückzug des „Charlie Hebdo“-Wagens

Berlin. Die evangelische Theologin Margot Käßmann hat den Verzicht des Festkomitees des Kölner Karnevals auf den Mottowagen zum „Charlie Hebdo“-Anschlag kritisiert. Diese „Selbstbeschränkung der Freiheit“ sei ein „Trauerspiel“, schreibt Käßmann in einem Beitrag für die „Bild am Sonntag“. Unterdessen setzt das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ sein Erscheinen vorerst aus. Das Blatt werde in einigen Wochen wieder an den Zeitungskiosken ausliegen, schrieb die Redaktion auf ihrer Homepage. Die Mitarbeiter seien nach dem Anschlag am 7. Januar müde und erschöpft.