Rechtsextremismus

Angriffe auf Flüchtlingsheime nehmen stark zu

Hamburg. Rechtsextreme Angriffe auf Flüchtlingsheime in Deutschland haben deutlich zugenommen. Das Bundeskriminalamt zählte in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres 86 Straftaten gegen Unterkünfte von Asylbewerbern. Das sind mehr als 2012 und 2013 zusammen, wie der „Spiegel“ berichtet. Die Taten reichten von Hakenkreuz-Schmierereien bis zur Brandstiftung. Man beobachte die steigenden Zahlen „mit großer Aufmerksamkeit“, teilte das Bundesinnenministerium mit. Nach Angaben von Pro Asyl und der Amadeu Antonio Stiftung fanden in den ersten zehn Monaten dieses Jahres rund 200 Demonstrationen gegen Flüchtlinge statt.