Bundesbank wirbt für höhere Löhne in Deutschland

Berlin. Gewerkschaften und Arbeitnehmer bekommen für die kommenden Tarifrunden Rückenwind von der Bundesbank. Die Zentralbank wirbt angesichts der extrem niedrigen Inflation indirekt für höhere Löhne. Bundesbank-Chefvolkswirt Jens Ulbrich sagte dem „Spiegel“, über Jahre hätten die Tarifparteien „sehr verantwortungsbewusst Lohnzurückhaltung“ geübt. Die Konjunktur laufe gut, und die Arbeitslosigkeit sei niedrig. Noch deutlicher sprach sich der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, für spürbare Tarifanhebungen aus. Seit 2000 seien die Reallöhne von mehr als der Hälfte der Arbeitnehmer gefallen.