Rente mit 63

CDU dringt auf Stichtagsregelung

Berlin. Die CDU dringt bei der Rente mit 63 auf eine Stichtagsregelung für die Anrechnung von Zeiten der Arbeitslosigkeit. Es müsse verhindert werden, dass es zu einer „Frühverrentungswelle“ kommt, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Nur die Zeiten der Arbeitslosigkeit sollten angerechnet werden, die vor Inkrafttreten des Gesetzes liegen – und maximal fünf Jahre, sagte Tauber.