Rüstungsexport

Lammert rügt Gabriel wegen verweigerter Auskünfte

Potsdam. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat im Streit über nicht veröffentlichte Daten über deutsche Rüstungsexporte das vom SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel geführte Bundeswirtschaftsministerium in einem Brief gerügt, berichtet die „Märkische Allgemeine Zeitung“. Gabriels Ministerium weigerte sich demzufolge bisher, Fragen der Linksfraktion nach konkreten Rüstungsexporten von Kleinwaffen und Munition zu beantworten.