Bedingungslose Zuwanderung

Bundestagspräsident sieht Gefahr für den Sozialstaat

Münster. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sieht bei einer ungesteuerten Einwanderung den Sozialstaat gefährdet. In der Frage, ob Europa seine Grenzen für alle Menschen öffnen solle, müsse auch die Frage gestellt werden, was verantwortbar sei, sagte Lammert in Münster. Bei einer bedingungslosen Zuwanderung könne Deutschland kein Sozialstaat mehr sein. Lammert bezog sich damit auf jüngste Äußerungen des Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz (SPD), der den Sozialstaat durch die Armutsflüchtlingsfrage gefährdet sieht.