FDP wählt Anfang Dezember neue Führungsspitze

Berlin. Die FDP will sich nach der historischen Pleite bei der Bundestagswahl auf einem Parteitag Anfang Dezember personell neu aufstellen. Angepeilt werde ein Sonderparteitag am 7. und 8. Dezember in Berlin, hieß es am Montag nach einer Sitzung des geschäftsführenden Präsidiums in Berlin. Bei dem Parteitag sollen die Führungsgremien neu gewählt werden. Kommende Woche werde der noch amtierende Bundesvorstand tagen, dort werde dieses Vorgehen vorgeschlagen, hieß es. Der bereits seit Langem geplante Europaparteitag soll am 18. Januar in Bonn stattfinden.

Die Liberalen sind am 22. September mit 4,8 Prozent erstmals in ihrer Geschichte aus dem Bundestag abgewählt worden. Parteichef Philipp Rösler sowie das gesamte Präsidium und der Vorstand kündigten daraufhin ihren Rücktritt an, sie sind bis zum Parteitag noch geschäftsführend im Amt. De facto leitet die Geschicke der Partei aber bereits der nordrhein-westfälische Landes- und Fraktionschef Christian Lindner, der für den Bundesvorsitz kandidiert.