Islamisten

Ägypten soll sich von Mordaufruf distanzieren

München. Die Bundesregierung hat den Mordaufruf von Islamisten gegen den deutsch-ägyptischen Politologen und Autor Hamed Abdel-Samad kritisiert. Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, sagte der „Süddeutschen Zeitung“: „Ich erwarte, dass sich die ägyptische Regierung deutlich und unmissverständlich davon distanziert.“ Zudem forderte Löning die Regierung in Kairo auf, die Sicherheit des Politologen zu gewährleisten. Abdel-Samad hat einen deutschen Pass und ist Mitglied der Deutschen Islamkonferenz.

( (AFP) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Deutschland