Bericht: Generalsekretär sieht Nato derzeit nur bedingt einsatzbereit

Hamburg. Die Nato ist einem Bericht zufolge wegen fehlender militärischer Kapazitäten derzeit nur bedingt für einen Einsatz gerüstet. Bei der Ausstattung ihrer Streitkräfte verfehlten die europäischen Verbündeten der Allianz die gemeinsam vereinbarten Ziele, berichtete der „Spiegel“. Das Magazin berief sich dabei auf eine vertrauliche Analyse von Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.

In einer Tabelle, die sich an einem Ampelsystem orientiere, seien die Projekte überwiegend orange oder rot eingefärbt, was für „mittlere und große Probleme“ stehe. Grüne Punkte für „keine Schwierigkeiten“ tauchen nicht auf. Es gebe einen „ungenügenden Vorrat an Präzisionsmunition“ wie zum Beispiel selbst steuernde Raketen, wird Rasmussen zitiert. Bis zum Jahr 2019 werde sich die Lage nicht bessern. Defizite bestehen auch bei der Luftbetankung von Kampfjets. Die Nato benötige mindestens 235 Tankflugzeuge, ohne die USA gebe es aber nur 81.