30. Januar 1933

Merkel erinnert an Beginn der NS-Diktatur

Die Bundeskanzlerin Merkel mahnte, das NS-Terror sei nur durch das breite Schweigen und Wegsehen der Mehrheit möglich geworden.

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zum 80. Jahrestag von Hitlers Machtergreifung daran erinnert, dass der nationalsozialistische Terror erst durch das breite Schweigen der Mehrheit möglich wurde. Zum Aufstieg der NSDAP sei es gekommen, „weil Teile der Eliten und der Gesellschaft daran mitwirkten, vor allem aber weil die allermeisten in Deutschland ihn duldeten“, sagte Merkel am Mittwoch in Berlin.

Die Machtübernahme sei nur möglich gewesen, „weil eine breite Mehrheit einfach wegsah und schwieg“, betonte sie. Gerade deshalb müsse das Wissen besonders über die Anfänge dieses Terrors weitergegeben werden.

Gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) eröffnete die Bundeskanzlerin im Berliner NS-Dokumentationszentrum Topographie des Terrors die Ausstellung „Berlin 1933 – Der Weg in die Diktatur“. Zusammen mit einer Dokumentation im Deutschen Historischen Museum ist die Ausstellung Auftakt für das Berliner Themenjahr „Zerstörte Vielfalt“, das mit über 500 Veranstaltungen bis zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht im November reicht.