Justizministerin

Beschneidung soll gesetzlich geregelt werden

München. Das Justizministerium prüft nach Angaben von Ministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) eine gesetzliche Klarstellung zu religiös motivierten Operationen. Man könne nicht pauschal sagen, dass jeder dieser Eingriffe immer erlaubt sei, stellte sie klar. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, beklagte: "Der Vorwurf, wir würden unseren Kindern bewusst Schaden zufügen, ist besonders verletzend."