Tausende Griechen und Spanier flüchten vor Krise nach Deutschland

Berlin. Angesichts der Schuldenkrise und der brisanten Situation auf dem Arbeitsmarkt in ihren Heimatländern suchen immer mehr Griechen und Spanier ihr Glück in Deutschland. Die Zuwanderung aus den beiden Euro-Ländern schnellte im ersten Halbjahr nach oben, teilte gestern das Statistische Bundesamt mit. Aus Griechenland kamen 84 Prozent mehr Einwanderer als zwischen Januar und Juni 2010 - ein Anstieg um 4100 Menschen. Auch die Einwandererquote aus Spanien legte in diesem Jahr um 49 Prozent zu. Insgesamt kamen 2400 Spanier mehr nach Deutschland als im ersten Halbjahr vergangenen Jahres. Beide Staaten sind mit Arbeitslosenquoten von über 18 und fast 23 Prozent die Schlusslichter in der EU.