Forsa-Umfrage: Grüne noch drei Prozentpunkte hinter der Union

Berlin. Die Grünen profitieren von der Debatte über den Atomausstieg und legen in der Sympathie der Wähler weiter zu. In dem gestern veröffentlichten Wahltrend des "Stern" und des Senders RTL steigen die Grünen im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 27 Prozent. Sie liegen damit nur noch drei Punkte hinter der Union, die bei 30 Prozent verharrt. Die SPD fällt um zwei Punkte auf 22 Prozent. Die FDP verbessert sich um einen Punkt auf fünf Prozent. Für die Linke wollen unverändert acht Prozent der Wähler stimmen. Mit zusammen 49 Prozent hätte eine grün-rote Regierung eine absolute Mehrheit im Parlament.

Nach Einschätzung von Forsa-Chef Manfred Güllner sind viele Wähler der Union wegen des Atomausstiegs verunsichert. Die Hoffnung, man könne den Grünen das Thema wegnehmen, sei nicht aufgegangen. Vielmehr treibe man ihnen mehr Wähler zu. Für die Umfrage befragte Forsa 2003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger zwischen dem 30. Mai und 3. Juni.